Bild und Videobearbeitung

für alle offener Wunschzettel für zukünftige m.objects-Versionen und AV-Hardware
pelorette
Beiträge: 9
Registriert: 06.03.10, 17:04
Wohnort: Hessen

Bild und Videobearbeitung

Beitragvon pelorette » 25.06.20, 22:20

Hallo Herr Richter,

Ich vermisse im Dynamikobjekt, Bild und Videobearbeitung, den Regler Tonwertkorrektur und ein Histogramm.
Um möglichst hohen Dynamikumfang bei Videos zu erzielen, soll man doch in einem flachen Profil filmen. Ich nutze manchmal S Log 2 mit meiner Sony RX10. In der Nachbearbeitung erreiche ich aber keine befriedigenden Ergebnisse. Es wäre doch gut, mit dem Regler Tonwertkorrektur den Schwarz- und Weißpunkt festzulegen. Bei Photoshop macht man das auch bei den Bildern. Premiere hat eine Tonwertkorrektur, ist mir aber zu kompliziert. Ich möchte auch nicht in verschiedenen Programmen die Videos bearbeiten.
Ich bin noch Anfänger beim Videofilmen. Vielleicht mache ich auch was falsch. LUT's sind nur bedingt eine Alternative.

Viele Grüße
Peter Lorenz

m.objects
Site Admin
Beiträge: 1089
Registriert: 20.06.02, 15:27

Re: Bild und Videobearbeitung

Beitragvon m.objects » 14.07.20, 18:44

Hallo Herr Lorenz,

was Sie erhalten, wenn Sie mit Ihrer Sony-Kamera im SLog-2 filmen, weicht zunächst in komplexer Form von dem ab, was später sichtbar werden sollte. Eine Tonwertkorrektur kann die Umsetzung in ein für die Wiedergabe geeignetes Profil nur sehr bedingt leisten, selbst wenn man sie isoliert für jeden Farbkanal steuert. Eine korrekte Umsetzung erfordert eine komplexe 3D-LUT, da die Korrektur der einzelnen Farbwerte eines Bildpunktes von den jeweils anderen enthaltenen Farbwerten abhängig ist.
Sony und auch andere Hersteller bieten die benötigte LUT-Dateien zur Korrektur kostenlos an, und m.objects kann mit diesen Dateien umgehen. Das kostet also nur wenige Mausklicks.
Sie schreiben in Ihrer Anregung, dass LUTs "nur bedingt eine Alternative" darstellen. Warum?

Eine Umsetzung eines Live-Histogramms ist hier nicht ohne weiteres möglich, da m.objects die Verarbeitung der Echtzeit-Leistung wegen zu einem großen Teil in die Grafikhardware auslagert. Es wäre zwar denkbar, ein solches im Vorfeld "offline" zu erstellen, jedoch nützt das nur wenig, denn die eingesetzten Filter des Objekts "Bild-/Videoverarbeitung" verändern die Farbwerte ja wahlweise dynamisch während der laufenden Wiedergabe.

Mit freundlichem Gruß
Steffen Richter