Zoomen der Zeitachse um den Mauszeiger

für alle offener Wunschzettel für zukünftige m.objects-Versionen und AV-Hardware
AB-AndreasBeck
Beiträge: 52
Registriert: 04.12.17, 10:08
Kontaktdaten:

Zoomen der Zeitachse um den Mauszeiger

Beitragvon AB-AndreasBeck » 07.10.19, 14:13

Es mag auf den ersten Blick nur eine Nebensächlichkeit erscheinen, mir wäre es aber ganz wichtig:

Beim Zoomen der Zeitachse mit STRG-Mausrad sollte das Zentrum nicht der Locator sein, sondern der Mauszeiger.

Das ließe viel dynamischeres Arbeiten zu. Zudem arbeiten die meisten (oder sogar alle?) Programme, die eine vergleichbare Funktion bieten, entsprechend.

Vielleicht wäre auch das eine Lösung: STRG-Mausrad um den Zeiger (Bedienungs-Kompatibilität), ALT-Mausrad um den Locator.

Bitte um Diskussion!

Andreas
m.objects live v8.0 Build 2408; Windows 10, Windows 7

hora58
Beiträge: 121
Registriert: 18.07.15, 15:02
Wohnort: München

Re: Zoomen der Zeitachse um den Mauszeiger

Beitragvon hora58 » 08.10.19, 13:03

Hm - interessant. Jetzt weiss ich endlich was mich all die Jahre (anfänglich) immer wieder irritiert hat ;-)
Es stimmt schon, wenn man STRG-Mausrad zum Zoomen in anderen Programmen einsetzt, ist oft der Mauszeiger das Zentrum des Zoomeffekts.
(Da hat jedes Programm seine eigene Philosophie - von einem Standard würde ich nicht sprechen - Ausser im Web(Browser)-Umfeld, woher diese Funktion ja ursprünglich kommt.)
Wenn man das jedoch so verinnerlicht hat und macht, mag das in m.objects verwundern, wenn plötzlich andere Lichtkurven (jene unter dem Locator) vergrößert auf der Timeline erscheinen.
Aber ich zumindest zoome doch hauptsächlich zu einer bestimmten Lichtkurve / Sequenz um diese zu manipulieren - und - dann das Ergebnis meiner Änderungen auf der Leinwand zu kontrollieren. Dazu muss der Locator per Mausclick ohnehin wieder davor/darüber platziert werden.
Ich habe mir angewöhnt, diesen Mausclick vor dem Zoomen mit "STRG-Mausrad" zu machen (um die Ausgangssituation auf der Leinwand zu sehen) und komme gut damit zurecht.
Für das Zoomen an beliebiger Stelle gibt es ja ohnehin die "+/-" Tasten (und die Lupen Icons)

Die weiteren Funktionen(die man nicht überfrachten sollte) des Scrollrads der Maus in m.objects beschreibt Steffen Richter in einem älteren Beitrag:
viewtopic.php?f=2&t=2588&p=9426&hilit=STRG+Maus#p9426

Viele Grüße
Horst
m.objects v8.1.2424 Creative, Notebook Schenker/XMG 507 32GB und Nvidia GTX1070 8GB , Win10/64 Pro

AB-AndreasBeck
Beiträge: 52
Registriert: 04.12.17, 10:08
Kontaktdaten:

Re: Zoomen der Zeitachse um den Mauszeiger

Beitragvon AB-AndreasBeck » 09.10.19, 11:33

Hallo Horst,

wenn Du beim Überarbeiten einer Schau an einer entfernten Stelle etwas überprüfen musst, dann zoomst Du zunächst aus, setzt den Locator mit einem Mausklick an die ungefähre Stelle des Interesses, zoomst wieder etwas ein, korrigierst mit einem zweiten Mausklick und zoomst dann weiter ein, bis Du das gesuchte Detail erkennen kannst. Verstehe ich das richtig? Und wie findest Du dann (schnell) wieder zurück? Du hast ja den Locator weit versetzt? Durch dieses Vorgehen wird m.E. der Arbeitsfluss zweimal gestört.

Wenn es darum geht, den Locator an eine andere Stelle in der Schau zu versetzten, muss man in meiner Version nur zuerst scrollen und dann klicken (statt umgekehrt und das ggf. mehrfach) . Das wäre alles an Umgewöhnung. Und man will ja nicht immer versetzen, sondern oft nur schauen.

Klar, man kann auch mit den Lupen-Bottons arbeiten. Oder das Bearbeitungsfenster teilen. Aber wer regelmäßig in Photoshop und m.objects unterwegs ist, der merkt schon die Vorteile des "klicklosen" Mauszeigers - denke ich.

Aber bitte: gerne weiter diskutieren...

Andreas
m.objects live v8.0 Build 2408; Windows 10, Windows 7

hora58
Beiträge: 121
Registriert: 18.07.15, 15:02
Wohnort: München

Re: Zoomen der Zeitachse um den Mauszeiger

Beitragvon hora58 » 09.10.19, 16:04

Hallo Andreas,

keine Frage - ich hätte auch nichts dagegen, wenn diese Funktionalität ( ggf. optional wählbar in den Programmeinstellungen) gegeben wäre.

In deinem Fall frage ich mich im Umkehrschluss dann aber auch: WIe findest du denn diese fragliche Stelle zum Nachschauen? Nur Scrollen bei großem Zoomfaktor kann bei längeren Shows schon mal zu Sehnenscheidenentzündungen führen ;-)
Und wie geht's wieder zurück? Durch Betätigen des PAUSE Icons um wieder den Locator in den Focus zu rücken?
Ich setze bei längeren Shows sehr intensiv Indexmarken ein und kann damit wunderbar navigieren.
Aber wie gesagt - da hat wohl jeder seine bevorzugte Arbeitsweise. (Umso besser wenn die Software dann auch jedem gerecht wird)

P.S.:
Ich hab mal die Demoversion eines gewichtigen Marktbegleiters von MO "überflogen" - da geht das Zoomen in der Timeline per STRG-Mausrad weder frei noch unter dem Locator...

Viele Grüße
Horst
m.objects v8.1.2424 Creative, Notebook Schenker/XMG 507 32GB und Nvidia GTX1070 8GB , Win10/64 Pro

AB-AndreasBeck
Beiträge: 52
Registriert: 04.12.17, 10:08
Kontaktdaten:

Re: Zoomen der Zeitachse um den Mauszeiger

Beitragvon AB-AndreasBeck » 10.10.19, 19:25

Hallo Horst,

hora58 hat geschrieben:Und wie geht's wieder zurück?


Der Locator ist auch bei starkem Herauszoomen aus der Timeline deutlich zu sehen. In meiner angedachten Variante: Mauszeiger in die Nähe und reinzoomen...

hora58 hat geschrieben:Nur Scrollen bei großem Zoomfaktor kann bei längeren Shows schon mal zu Sehnenscheidenentzündungen führen ;-)


nö, nie festgestellt. Ganz ernsthaft: auch keine Verspannungen, Muskelkater etc.

Es ist natürlich auch eine Frage der verwendeten Gerätschaft: Viele Leute unterschätzen die Bedeutung der Maus für ihre Arbeit (nicht nur in m.objects). Ich bin Fan von Mäusen, die neben einer präzisen Technik und guten Ergonomie zwei Räder und programmierbare Tasten haben. Ich könnte bei meiner zum Beispiel ein Rad für genaues und das andere für schnelles Zoomen programmieren. Oder ein Rad zum Zoomen um den Locator und das andere selbiges um den Mauszeiger - gäbe es im Programm eine Tastenkombination dafür.

Andreas
m.objects live v8.0 Build 2408; Windows 10, Windows 7