Positionieren von Werkzeugen und Objekten

Plattform für technische und gestalterische Fragen und Antworten zu m.objects, der Hersteller beteiligt sich gerne...
herby53
Beiträge: 85
Registriert: 26.07.10, 12:39

Positionieren von Werkzeugen und Objekten

Beitragvon herby53 » 07.05.21, 19:31

Hallo Forum,

ich bin neulich bei meinem 3D-Objekt auf kleinere Probleme gestoßen. Bewegt man mehrere Objekte mit 3D- und anderen Werkzeugen, so müssen zwangsweise alle beteiligten Werkzeuge zeitgleich positioniert werden. Das ist aber nicht immer einfach.

Am besten funktioniert das mit den Einzel- und Bereichsmarken auf der Zeitleiste. An diesen Marken rasten Objekte und Werkzeuge mit aktivem Magneten absolut genau ein. Gleichartige Werkzeuge auf unterschiedlichen Spuren rasten gegenseitig ein, sehr gut.

Das wars aber auch schon. Unterschiedliche Werkzeuge rasten nicht gegenseitig ein. Man muss den Locator zu Hilfe nehmen. Schiebt man ein Werkzeug auf den Locatorstrich, wird dieser bekanntlich rot. Wenn man allerdings erwartet, dass das Werkzeug jetzt zeitgleich am Locator positioniert ist, wird man beim Einzoomen auf die maximale Spreizung eines besseren belehrt. Je nach Zoomstellung liegt das Werkzeug mehr oder weniger daneben. Das liegt vermutlich daran, dass sich die zeitliche Auflösung an den Bildpixeln des Bildschirms orientiert. Euch ist ja sicher schon aufgefallen, dass die Zeitanzeige springt, wenn man den Locator bewegt. Es läßt sich beispielsweise nicht von Hand eine gewünschte Auf- oder Abblendzeit manuell einstellen. Das gelingt nur mit maximaler Zeitspreizung oder mit dem Assistenten.
Die Folge ist, dass man ständig Ein- und Auszoomen muss, um genau positionieren zu können oder halt alternativ unzählige Einzelmarken setzen muss, wodurch die Übersicht verloren geht. Aber auch dazu muss man die Zeitspreizung erhöhen, um eine Marke genau an einen gewünschten Zeitpunkt zu positionieren.

Da kommt wieder mein Wunsch hoch mit Hilfe der ALT-Taste die zeitliche Spreizung zu erhöhen, so dass man Millisekunden genau von Hand positionieren könnte, unabhängig von aktuell eingestellter Zoomstellung. Bei anderen Werkzeugen ist das ja bekanntlich in den Menüs bereits realisiert.

Nutzt man den Locator als Hilfmittel hat man das Problem, dass er nur an Werkzeugen einrastet, wenn man sie mit der Maus anklickt. Bei allen anderen Objekt in der Zeitleiste oder Lichtkurveneckpunkten rastet der Locator nicht ein. Da muss man nach dem Markieren die STRG+Pfeiltasten bemühen, damit der Locator hier einrastet. Warum?
Das hat Auswirkungen auf die Zeitmessung, die sich bekanntlich am Locator orientiert. Um verschiedene Objekte zeitlich zueinander zu positionieren, muss man den Locator zuerst an einem Werkzeug oder Objekt in der Zeitlieste einrasten lassen (Nullstellung des Zeitmessers mit der TAB-Taste), um dann das andere mit dem gewünschten Abstand zu platzieren.

Solange man nur Bilder mit m.objects mit Überblendungen vorführt, spielt die von mir angesprochene Genauigkeit nur selten eine Rolle. Bei komplexen Bewegungnen mit 3D ist das Timing aber von höchster Wichtigkeit.

Ich hoffe euch nicht mit meinen "Problemen" zu langweilen. Aber vielleicht ist meine Darstellung für den einen oder anderen ja hilfreich. Oder es werden Verbesserungen (Vereinfachungen beim Handling) von m.objects eingebaut (meine Hoffnung).

Allen ein schönes Wochenende wünscht
herby53