Erreichbarkeit der Werkzeuge in der Timeline

Plattform für technische und gestalterische Fragen und Antworten zu m.objects, der Hersteller beteiligt sich gerne...
herby53
Beiträge: 75
Registriert: 26.07.10, 12:39

Erreichbarkeit der Werkzeuge in der Timeline

Beitragvon herby53 » 25.04.21, 13:29

Hallo Forum,

Ich habe eine umfngreiches 3D-Experiment mit m.objects erstellt mit 60 Bildspuren und 8 Tonspuren. Bei 3D Animationnen müssen zusammengehörige Bilder exakt gleichzeitig Aktionen ausführen (Millisekundengenau!).

Ich habe festgestellt, dass man dabei exakt übereinanderliegende Werkzeuge schlecht erreichen kann. Ein Beispiel ist, dass man markierte Werkzeuge nicht mit der Entertaste öffnen kann. Es wird das Fenster des zuletzt eingefügten Werkzeugs geöffnet, aber nicht das Markierte! Liegt ein Werkzeug exakt unter einem Lichtkurveneckpunkt, so öffnet sich nicht das Fenster des markierten darunterliegenden Werkzeugs, sonder das Fenster für den Eckpunkt.
Bei 60 Bildspuren ist es schlecht möglich die Spurhöhe dauernd auf eine ausreichende Höhe einzustellen, weil dann die Übersicht verlorengeht. Auch der Versuch ein Bild zu markieren und über STRG + Pfeiltasten ein Werkzeug zu markieren funktioniert nur dann gut, wenn die Werkzeuge nicht exakt übereinander liegen. In diesem Fall werden alle gleichzeitig markiert. Hat man das richtige markieren können und drückt die Entertaste, so wird unter Umständen das Fenster des oberhalb liegenden Werkzeugs geöffnet.

Was immer funktioniert ist, dass man das Bearbeitungsfenster eines mit der Maus erreichbaren Werkzeugs mit Doppelklick öffnen kann.
Rotation und Zoom liegen beim Einfügen mit den Standardparametern genau übereinander. Nach einigem Ausprobieren habe ich festgetsellt, dass das Oberhalb liegende Rotations-Bearbeitungsfenster mit Doppelklick und das darunterliegende Zoom-Bearbeitungsfenster, nach dem Markieren der beiden Werkzeuge, mit der Entertaste öffnen kann.

Ich weiß nicht, ob man das verbessern kann. Bei umfangreichen Projekten mit vielen Bildspuren, wo es auf exaktes Timing ankommt, kostet das ewige Ein- und Auszoomen (Timeline und Streckung der Bildhöhe), um die Werzeuge zu erreichen, viel Zeit.

Für diejenigen, die sich mein Projekt ansehen wollen, bei dem ich auch Werbung für m.objects eingebaut habe, hier der Link:
https://youtu.be/TPRNJtpD-_c

Schönen Sonntag
herby53

hora58
Beiträge: 212
Registriert: 18.07.15, 15:02
Wohnort: München

Re: Erreichbarkeit der Werkzeuge in der Timeline

Beitragvon hora58 » 26.04.21, 10:44

Hallo herby,

wieder was dazugelernt! Alle Deine "Selektionstricks" für Werkzeugmarken kannte ich noch nicht.
Ich geb' Dir recht das Erreichen und Selektieren der Werkzeuge kann von Fall zu Fall schon etwas "fummelig" werden.
Ich behelfe mir tatsächlich manchmal mit der Windows "Bildschirmlupe", die den Bereich um den Mauszeiger um einen definierbaren Zoomfaktor vergrößert. (zum EInschalten: "WIN" plus "+", zum Ausschalten "WIN" plus "Esc").
Evtl. kann so etwas - aufbauend auf die Windowsfunktion - direkt in m.objects integriert werden?

Und was Dein 3D-Projekt angeht: Schön gemacht!
Damit hast du unseren Bilderwürfeln endlich einen Sinn gegeben ;-)

Herzliche Grüße
Horst
m.objects v9.5 2484 Creative, XMG 507 32GB und Nvidia GTX1070 8GB , Win10/64 Pro ... | Member of www.av-dialog.de | ...

Michael in Hamm
Beiträge: 313
Registriert: 13.10.02, 9:47
Wohnort: 59xxx Hamm

Re: Erreichbarkeit der Werkzeuge in der Timeline

Beitragvon Michael in Hamm » 05.05.21, 19:27

Hallo hery53,

alle Achtung und Glückwunsch zu dieser Animation ! ! !

Bezüglich der Erreichbarkeit der Objekte auf de Zeitleiste habe ich mir schon mehrfach gesagt:
Wie schön wäre es doch, wenn es nun Mehrfach-Werkzeuge gäbe: In einem Auswahlfenster auwählen, welche Objekte (Fenster, Zoom, Rotation, usw.) man aktivieren / bearbeiten möchte und so ist schon einmal sichergestellt, dass zumindes diese Objekte alle zum exakt gleichen Zeitpunkt ausgeführt werden.
Darüber hinaus läßt sich diese IDee sicherlich noch weiter spinnen:
Übetragung dieser Aktionen und Werte auf mehrere Spuren.
Vererbungen von einem Objekt zum nächsten: Was soll fix bleiben, was veränderlich.

Viele Grüße
Michael