Bedienproblem der Tonspuren

Plattform für technische und gestalterische Fragen und Antworten zu m.objects, der Hersteller beteiligt sich gerne...
frederico
Beiträge: 118
Registriert: 06.03.10, 23:44
Wohnort: Pegnitz

Bedienproblem der Tonspuren

Beitragvon frederico » 19.06.16, 11:28

Hallo Forum.
Ich nutze MO V7.0 build 2333 und habe ein kleines Bedienproblem.
Ich spreche die Kommentare meiner AV´s selbst und lege diese auf der untersten Tonspur ab. Die Musik-Tonspuren senke ich während der Dauer des Kommentares ab und hebe den Pegel der Kommentarspuren dabei an. Dazu klicke ich auf den grauen Balken unterhalb der Tonsamples, es erscheint ein Fenster mit dem Pegelsteller und nun regle ich den Pegel für die Kommentare auf etwa +3dB hoch. Leider wird dieses Fenster so auf dem Bildschirm dargestellt, dass der "OK"-Button (zum Speichern der gewünschten Einstellungen) IMMER nach unten aus dem Bildschirm hinausragt, also zunächst nicht sichtbar ist !!
Ich muss also jedesmal das Fenster hochziehen, um an den Speicherbutton ranzukommen, damit meine gewollte Pegeländerung abgespeichert werden kann . Das nervt mich ein bischen, muss doch häufig unnötig klicken.
Wie kriege ich dieses "Pegel-Fenster" so positioniert, dass es beim Anwählen gleich vollständig auf dem Bildschirm erscheint und nicht immer erst hochgeholt werden muss ??

Ich selbst kriege es einfach nicht hin !!

Schon mal vielen Dank für Euere Antworten.

Gerhard

Dirk Rosenthal
Beiträge: 1422
Registriert: 23.06.02, 23:22
Wohnort: Siegerland

Re: Bedienproblem der Tonspuren

Beitragvon Dirk Rosenthal » 19.06.16, 11:46

Hallo Gerhard,
das von dir beschriebene Problem habe auch ich, auch mit anderen Programmen.
Eine Lösung kenne ich nicht, scheint eher ein Windows-Problem zu sein.

Eine elegantere Lösung für dein Vorhaben wäre vielleicht das Heben und Senken der Lautstärke mittels Anfasser,
so hast Du auch visuell im Blick wie der Lautstärkeverlauf ist.
Schöne Grüße
Dirk
Greenpeace Siegen

frederico
Beiträge: 118
Registriert: 06.03.10, 23:44
Wohnort: Pegnitz

Re: Bedienproblem der Tonspuren

Beitragvon frederico » 19.06.16, 20:09

Hallo Dirk.

Danke für die schnelle Antwort.

Ich habe bemerkt, wenn ich die Tonspuren oberhalb (also über) den Bildspuren ablege, habe ich das Problem nicht.
(Bin darauf gekommen, weil ich eine andere Show angewählt habe um das Problem zu rekonstruieren - hier sind die Tonspuren oben und das Problem ist weg. Das "Pegel-Fenster" ist vollständig auf dem Screen zu sehen).

Gut - immerhin eine Möglichkeit das etwas lästige Verhalten zu umgehen.

Viele Grüße ins Forum
frederico GERHARD

Raischuka
Beiträge: 447
Registriert: 23.06.02, 0:32
Wohnort: Röttenbach

Re: Bedienproblem der Tonspuren

Beitragvon Raischuka » 19.06.16, 21:04

Hallo,

ich korrigiere die Lautstärke immer durch die zusätzlichen Anfasser, die durch Doppelklick in der Tonspur entstehen.
Später markiere ich beide Anfasser mit dem Gummiband und verschiebe damit beide Anfasser gleichzeitig.

Viele Grüße
Raischuka

frederico
Beiträge: 118
Registriert: 06.03.10, 23:44
Wohnort: Pegnitz

Re: Bedienproblem der Tonspuren

Beitragvon frederico » 19.06.16, 22:15

Hallo Raischuka,
diese Bedienmöglichkeit war mir bekannt.
Wenn ich die von mir eingesprochenen Kommentare auf einer Tonspur ablege, haben die Anfasser ja eh schon 100%. Von daher kann ich den Pegel nicht weiter erhöhen.
Bei der Erstellung einer AV arbeite ich immer mit mehreren Tonspuren, wobei eine davon im virt. Mischpult sowieso schon +3dB gegenüber den Musikspuren eingestellt ist. Diese +3dB-Spur ist die Kommentarspur. Somit habe ich eh schon grundlegend eine deutliche Erhöhung des Kommentarpegels gegenüber den Musikspuren. Beim Absenken der Musikspuren während eines Kommentares (ducking) muss ich immer wieder kritisch die Mischung abhören. Ist die Musik leise, kann eine Absenkung auf 70% bereits ausreichen um das gesprochene Wort gut zu verstehen, ist die Musik "dick" muss evtl. auf 35% abgesenkt werden, damit meine Worte klar und verständlich rüberkommen (alles schon erlebt).

Da meine Stimme nicht sehr "crisp" ist, also nicht sehr viele Höhenanteile besitzt und sich daher nicht so klar und deutlich durchsetzt, benutze ich einen Equalizer, um die Höhen anzuheben. Dadurch gewinnt die Sprachverständlichkeit ungemein. Trotzdem: wenn ich beim Einsprechen bis an die 0dB-Grenze aussteuere, hat das auf der Kommentarspur abgelegt Sample "nur" etwa -6dB gegenüber den parallel laufenden Musikspuren.
Daher muss ich jedes Kommentarsample nochmals um 3 - 6 dB "pushen", damit es in den Berich des Nutzbaren kommt. Sonst wäre es viel zu leise.
Durch die Pegelerhöhung um bis zu +6 dB wird der Stimmklang auch richtig "griffig". Vielleicht ist meine Soundkarte ja nicht besonders hochwertig - ich weiß es nicht.

Mir ging es hier jedenfalls darum, dass das "Unterfenster zur Pegeleinstellung für einzelne Tonsamples" immer nach unten aus dem Bildschirm rausragte und nicht komplett zu sehen war. Woher das kommt weiß ich ebenfalls nicht, mit der Anordnung der Tonspuren oberhalb der Bildspuren umgehe ich das Problem allerdings. So entfällt für mich die lästige "Arbeit" jedes zu korrigierende Kommentarsample erst hochziehen zu müssen, bevor ich die geänderten Pegelwerte speichern kann.

Trotzdem DANKE für den Tipp.

LG
frederico

Diabolo
Beiträge: 22
Registriert: 25.02.16, 18:29

Re: Bedienproblem der Tonspuren

Beitragvon Diabolo » 11.09.16, 11:25

Das scheint mir eher ein Windoof-Thema zu sein. Unter Win7 habe ich dieses Verhalten nicht, selbst wenn ich die Kommentare auf die unterste Spur lege und dann noch die Audio-Spuren bis an den untersten Fensterrand ziehe.
Bez. der Lautstärkeeinstellung über die Anfasser bin ich jedoch ebenfalls eher zurückhaltend, da zu ungenau. Ich mache das Feintuning lieber über den dB-Regler.